Wählen Sie Ihren Fall Aus

Alle anzeigen Alles Ausblenden

Wann kann ich erfahren, ob ich schwanger bin?

Etwa 15 Tage nach der Vollziehung dieser Behandlungen weißt man, ob sich der Embryo implantiert hat. In diesem Fall fällt die Periode aus. Im Gegenteil, wenn der Embryo sich abgelöst hat, bekommt die Frau ihre Regel, die als klares Zeichen für den Mißerfolg gilt. Falls Sie Ihre Tage bekommen würden, sollten Sie die Medikamente absetzten.

Wenn Sie nach 15 Tage noch nicht die Regel bekommen haben, sollten Sie einen Schwangerschaftsbluttest machen, den sogenannten Beta-HCG-Test, bei dem die Menge an Schwangerschaftshormon (Beta-HCG) im Blut gemessen wird. Wenn der Beta-HCG-Test positiv ist, sind Sie schwanger. In diesem Fall müssen Sie die Medikamente weiter nehmen, bis Sie zur Untersuchung kommen, wo wir Ihnen einen Ultraschall ausführen.

Ich habe schon wieder meine Tage bekommen, lohnt es sich weiterzugehen?

Jedes mal, daß eine Behandlung scheitert, kommt es zu einer psychologischen Depression und zu einem selbstverständlichen Vertrauensschwund in der Technik und in dem ärztlichen Team. Lassen Sie sich vom Frauenarzt beraten, er wird Ihnen erklären, ob Sie noch Chancen haben oder nicht, ob Sie es schaffen können, wenn Sie die Technik oder die Behandlung wechseln, oder ob Sie es aufgeben sollen. Vertrauen Sie auf unsere Daten über die Wirksamkeit der Techniken und denken Sie daran, daß die aufgelaufene Schwangerschaftswahrscheinlichkeit nach einigen Versuchen steigert (Besichtigen Sie die Abteilung über Unsere Ergebnisse).

Warum darf man nicht alle gewonnenen Embryonen auf einmal übertragen?

Das aktuell geltende Gesezt über die assistierte Reproduktion schränk auf maximal 3 die Anzahl von den Embryonen pro Transfer ein.

Kann man die Embryonen, die sich auf alle Fälle implantieren werden, erkennen und auswählen?

Zur Zeit nicht. Das einzige, was man tun kann, ist jene Embryonen auszuwählen, die vom morphologischen Gesichtspunkt eine bessere Qualität aufweisen. Wenn wir über eine in Ihrem Fall ausreichende und geeignete Anzahl von Embryonen verfügen, kann man sich für eine verlängerte Embryonen- oder Blastozystenkultur, sowie auch für eine PGD (genetische Präimplantationsdiagnostik) entscheiden, um die Implantationswahrscheinlichkeiten zu steigern.

Sind die Schwangerschaft und die Entbindung die gleichen, als ob ich spontan schwanger geworden wäre?

Ja. Trotzdem ist die Abortrate etwas höher als im Fall spontaner Schwangerschaften.

 
Diesen Inhalt Weiterleiten: