Coronavirus und Fruchtbarkeit

Weitere Informationen
fertile chip

Fertile® chip

Fertile® chip ist eine fortschrittliche Technik der Spermienselektion die es ermöglicht die besten Spermatozoen auszuwählen um den Erfolg der IVF-Behandlungen zu erhöhen.

Ginefiv Fertile chip

Diese Technik ist für Patienten gedacht die einen pathologischen Befund ihrer Doppelstrang -DNA-Spermien -Fragmentierung aufweisen. Dies kann in gewissen Fällen Grund der Unfruchtbarkeit sein. Dank der Fertile® Technologie und deren Kapazität die besten Spermatozoen aufgrund der besten physiologischen Merkmale auszuwählen, können Patienten ihre Möglichkeiten verbessert sehen Eltern mit ihren eigenen Gameten zu werden.

Test fragmentación ADN espermático

Die DNA Spermien-Fragmentierung

Bei der DNA-Fragmentierung handelt es sich um einen Bruch in den Strängen die unser genetisches Material ausmachen. Einer der Gründe die Sterilität des Paares auslösen kann, ist, dass Chromosomen im Spermium brüchig sein können. Das kann beim einfachen Strang sein (heisst bei nur einer DNA-Kette), oder aber auch beim Doppelstrang der DNA.

Bis dato war einer der gentischen Tests zur Sterilitätsbestimmung des Paares die DNA-Spermienfragmentierung, die den Prozentsatz der Fragmentierung untersuchte ohne zw. Strukturschäden einfacher oder doppelter Sträge unterschied.

Aktuell, nach vielen Jahren Forschung, konnte bewiesen werden, wie gross die Auswirkung der Doppelstrangbrüche auf Sterilität ist. Deshalb ist heutzutage auch bei der Sterilitätstudie am Paar der Unterschied in der Diagnostik zw. einfacher DNA-Spermienfragmentierung und doppelter gemacht worden.

Was ist die Fertile® chip-Technik?

Fertile® Chip ist ein Gerät für die Spermienselektion das von der Harvard University Medical School und dem Massachusetts Institute of Technology (MIT), entwickelt wurde, basierend auf der Beweglichkeit der Spermatozoen.

fertile chip close up

Die Spermatozoen ohne Doppelstrang-DNA-Fragmentierung haben eine charakteristische Beweglichkeit und das macht es möglich jene zu entnehmen die eine geringere Fragmentierung aufweisen.

Fertile® chip ist ein spezieller Objektträger zum Einmalgebrauch der mit zwei Kammern verbunden ist durch flüssige Mikrokanäle. Die reine Spermienprobe wird auf eine der Kammern gelegt und in der Anderen werden die Spermatozoen gewonnen.

Wann ist der Gebrauch dieser Technologie empfohlen?

Laut akutellen Studien, die Patienten mit vorherigen negativen Behandlungen was Einnistung, Mehrfachfehlgeburten und langsame Embryonalentwicklung von Tag +3 bis Tag + 5 betrifft in der In-vitro Kultur wären Kandidaten für diese Technik.

Gewöhnlich wird beim Diagnostizieren von einer erhöhten Doppelstrang-DNA-Fragmentierung beim Mann Fogendes empfohlen: Eventuell mögliche medizinische Vorgeschichte/ Umweltfaktoren die die Ursache sein könnten, abklären: Chemo-radiotherapie, stimulierende Nahrungsmittel (Tee, Kaffee, Schokolade…).

Verabreichung einer speziellen oral einzunehmenden Therapie um die Doppelstrang -Fragmentierung sinken zu lassen; Daure mindestens 2-3 Monate.

Aktuell lässt uns die neue Fertile® chip Technologie unseren Patienten bei Ginefiv diese Alternative falls die Schäden der Spermien DNA nicht zurückweichen.

Einschränkungen des Fertile® chip

Bei Patienten mit schwerem männlichen Sterilitätsproblem ist es schwierig ausreichende Spermatozoen nach Anwendung der Technik zu bekommen, deshalb ist es in diesen Fällen nicht angebracht. Ebenso nicht empfehlenswert diese Technik bei eingefrorenen Proben durchzuführen.