Kliniken der assistierten Reproduktion Ginefiv. Erfahrung mit IVF, künstlicher Befruchtung und Fertilidät - S

| A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N |
| O | P | Q | R | S | T | U | V | X | Y | Z | Ä | Ö | Ü | ß |
Alle anzeigen Alles Ausblenden

Samenblase (Bläschendrüse)

männliche Geschlechtsdrüse, die ein alkalisches Sekret produziert, das der größte Bestandteil des Ejakulats ist.

Samenleiter (Ductus deferens)

Hodenleiter, wo Samenzellen gebildet werden.

Spermatogenese (Spermiogenese)

stellt den Bildungs- und Ausreifungsvorgang der Spermatozoen vor, der aus verschiedenen Zellteilungen- und Umbildungenphasen besteht, die ungefähr 74 Tage dauern.

Spermatozoon

die männliche Keimzelle.

Swim Up-Methode

Technik, die zur Unterscheidung und Trennung der beweglichen Spermien dient. Bei diesem Verfahren wird das Ejakulat in ein Kulturmittel gestellt. Nach einer Inkubationszeit kommen die beweglichen Spermien nach oben und trennen sich selber vom Rest der Samenprobe.

Synechie (Verwachsung)

Anormale Adhäsion zwischen Strukturen; z.B.: Adhäsionen des Uterus beziehen sich auf Störungen in der Gebärmutterhöhle wegen Adhäsionen des Endometriums (Gebärmutterschleimhaut).