Techniken und BehandlungenSicherheit

IVF Patrol. Absolute Sicherheit für Ihre Fertilitätsbehandlung

Bei den Prozessen unseres Labors der In-vitro Fertilisation lassen wir Nichts dem Zufall über. Die Kritischen Arbeitsschritte die zu einer etwaigen Verwechslung führen könnten sind komplett identifiziert und jeder von Ihnen garantiert eine doppelte Überwachung damit kein Fehler unterlauft.
Dennoch wollten wir bei Ginefiv was die Sicherheitsgarantien betrifft, die wir unseren PatientInnen anbieten einen Schritt weitergehen. Deshalb haben wir IVF Patrol eingeführt.

IVF Patrol ist ein elektronisches Sicherheitssystem, das uns erlaubt, unseren PatientInnen während der gesamenten Fertilitätsbehandlung –von der Erstkonsultation bis zum Embryotransfer- eine Überwachung und sichere Identifikation jeder einzelnen Probe zu garantiertieren.
Durch ein Radiofrequenzsystem und elektronische Etikettierung werden die PatientInnendaten mit denen jeder einzelnen Probe verknüpft (Gameten oder Embryos), was eine permamente Kontrolle mittels Identifizierung dieser in jedem Abschnitt des Prozesses erlaubt.
Die Sicherheit unseres Prozesses für etwaige Manipulation der Gameten wird somit gefestig; Dies verhindert noch die geringste Möglichkeit einer Verwechslung, oder sogar, dass sich zwei verschieden PatientInnenproben im selben Arbeitsbereich überkreuzen.


Wie funktioniert IVF Patrol?

Mit Hilfe der Technologie RFID (Radio Frequency Identification) wird jeder einzelnen PatientIn eine Karte mit einmaligem Code zugeteilt, die in jedem Trakt des Prozesses eingelesen werden kann; überall wo die Proben der PatientInnen bearbeitet werden (Operationssaal, Labor...).
Im Laufe der gesamenten Behandlung sind alle Plaketten und/oder Röhrchen mit Proben der selben Patientin durch selbstklebende RFID-Etiketten identifiziert und mit dem gleichen Radiofrequenzcode ausgestattet. Dadurch kann in jeder Phase die Identität nachvollzogen werden (Eizellenpunktion, Befruchtung, Embryotransfer). Falls in einem bestimmten Moment Proben verschiedener PatientInnen im selben Arbeitsbereich auftreten sollten, wird das System das Laborpersonal benachrichtigen und der Zwischenfall würde aufgezeichnet werden.
 
IVF Patrol

Ist ein Fehler der Sicherheit im Labor wirklich möglich?

Auch wenn aus unserer eigener Erfahrung kein Fall bekannt ist, hat es in anderen fortschrittlichen Ländern, wie Italien oder dem Vereinten Königreich schon Fälle gegeben, wo Gameten verwechselt wurden.
Dank des Radiofrequenzsystems ist die Kontrolle der Proben konstant, somit kann ihre Identifikation nicht verwechselt werden. IVF Patrol ermöglicht somit eine absolut sichere Nachvollziehbarkeit der Gesamtbehandlung, und bietet eine aussergewöhnliche Sicherheitsgarantie an.
 

Welche Garantien bietet das System an?

· Erlaubt eine Überwachung jeder PatientIn und Ihrer Proben; steigert die Sicherheit.
· Identifiziert die PatientIn auf unverwechselbare Weise ohne die alleinige Notwendigkeit des direkten Gebrauchs von Name und Vorname auf den Röhrchen und Plaketten.
· Garantiert, dass die verwendete Probe immer die ist, die von den PatientInnen selbst erbracht wurde.
· Registriert automatisch jeglichen Zwischenfall oder Sicherheitsverstoss der vorkommen könnte.
· Erlaubt die Kontrolle des Arbeitspensums jedes Biologen oder jeder Biologin und verteilt neue Aufgaben bzw umverteilt Resourcen; Somit werden hypothetische Fehler die auf ein zu hohes Arbeitspensum zurückzuführen wären vermieden.
· Reduziert aufs Minimum das Arbeitspensum dass eine doppelte Kontrolle im Laborator notwendig macht.
Diesen Inhalt Weiterleiten: