Techniken und BehandlungenDiagnosetests

Spermienüberlebenstest

Was ist der Spermienüberlebenstest?

Der Spermienüberlebenstest beurteilt die notwendigen Parameter in der Samenflüssigkeit um eine Befruchtung der Eizellen auf normalem Weg oder mithilfe von Techniken der Assistierten Reproduktion (TAR) zu erziehlen. Deshalb sollten folgende Aspekte analysiert werden:

  • Die Motilität der Spermatozoen, nachdem sie den Kapazitationsprozess bestanden haben.
  • Das Überleben der Spermien nach  24 Stunden einer Co2  Aussetzung.
  • Zusätzlich wird beurteilt ob die durch Kapazitation entstandende Probe das Vorhandensein von einer Bakterien-Kontamination aufweist oder nicht.
Espermatozoides

Woraus besteht die Spermienkapazitation?

Die Spermienkapazitation wird über die physiologischen Veränderungen definiert, der die Spermatozoen unterzogen werden, um die Fähigkeit zu erlangen die Eizelle zu befruchten.  Die Spermatozoen entwickeln diese Befruchtungsfähigkeit im weiblichen Reproduktionsapparat, durch ihre Migration des Zervixschleims. Die Spermienkapazitation kann auch auf nicht natürliche Weise erzielt werden: “In-vitro” im Labor, durch verschiedene Techniken: Swim-up und Dichtegradienten. Mithilfe dieser Techniken werden die Spermatozoen vom Plasma der Samenflüssigkeit getrennt, wodurch eine bessere  Beweglichkeit erzielt wird . Das Ergebnis dieser Kapazitation wird REM genannt (Auffinden der beweglichen Spermatozoen); Ihre Maßeinheit ist die mobile und geradlinige Spermatozoenanzahl pro Milliliter des Ejakulats.

Wie wird die Probe zur Analyse gewonnen?

Um maximale Verlässlichkeit der Spermiogrammdiagnose garantieren zu können, muss die Spermienprobe unter folgenden Bedingungen gewonnen werden:

  • 2 bis 4 Tage  sexuelle Abstinenz. Mehr Tage sind nicht ratsam.
  • Abgabe der Probe in einem sterilen Becher. Ginefiv stellt diesen bei Bedarf zur Verfügung, allerdings sind diese Behälter auch in jeder Apotheke leicht zu kaufen.
  • Die Probe muss durch Masturbation gewonnen werden. Koitus Interruptus oder handelsübliche Kondome sind nicht geeignet.
  • Achten Sie bitte auf maximale Hygienebedingungen beim Gewinnen der Probe (vorheriges Händewaschen).
  • Die Samengussprobe sollte vollständig sein (Nichts neben den Becher gehen lassen) Wenn ein Grossteil der Probe neben den Becher geht, wäre diese unbrauchbar.  (Wenn es sich nur um einen kleinen Teil handelt, ist das unwichtig).
  • Beim Gewinnen der Probe im Hotel:
    • Nachdem die Probe gewonnen wurde, versichern sie sich, dass der Behälter gut verschlossen ist und die Probe nicht zu kalt wird.  (Sie sollten die Probe bei einer Temperatur zw  20º und 30º Grad halten und plötzliche Temperaturschwankungen vermeiden. Wir empfehlen sie daher  in der Innentasche zu transportieren).
    • Die maximale Zeitspanne zwischen Gewinnung der Probe und Abgabe im Labor sollte weniger als 1 Stunde sein.
  • Sollten Sie 7-10 Tage vor der Probengewinnung Fieber gehabt haben oder Antibiotika genommen haben, müssten Sie bitte das Labor kontaktieren um den Termin zu verschieben.
Diesen Inhalt Weiterleiten: